Zur Geschichte allgemein und in Aurich speziell

Wir möchten Familien dahingehend unterstützen, dass sie ihren individuellen Weg finden, wenn ihr Kind an einer lebensverkürzenden Krankheit leidet.

Was den betroffenen Familien dann oft fehlt, ist Zeit, Zeit für die kranken Kinder und Jugendlichen in ihrer neuen Lebenssituation. Für die Geschwister bleibt wenig Zeit in ihrer Not und der neuen Situation.

Die Arbeit, die Umsorgung des betroffenen Kindes, lässt für die Bedürfnisse der Geschwister, der Eltern kaum Zeit und Raum, an die eigenen Wünsche und Lebensträume zu denken.

Familienbegleiterinnen für unsere Kinderhospizarbeit

Unsere Ehrenamtlichen, die im Rahmen unseres Hospizdienstes auch ambulante Kinderhospizarbeit leisten, möchten durch ihre Persönlichkeit und ihr Zeitgeschenk betroffene Familien unterstützen, entlasten und begleiten.

So individuell eine Familie lebt, so individuell können unsere Hilfe und unser Angebot sein.

  • Einzelberatung und Begleitung in Krisensituationen
  • Familienentlastende Begleitung zu Hause im vertrauten Umfeld oder auch im Krankenhaus, unter dem Aspekt, Eltern als Experten für ihre Kinder wahrzunehmen
  • Begleitungsangebote für Geschwister und Angehörige
  • Pädiatrische Palliativberatung in Zusammenarbeit mit dem amb. Kinderhospizdienst Oldenburg
  • Unterstützung und Gesprächsangebote für Kindergärten und Schulen
  • Vermittlungsarbeit zwischen unterschiedlichen Organisationen des Gesundheitswesens
  • Trauerarbeit nach dem Tod eines Kindes, Weiterleitung an verwaiste Eltern und Trauerbegleiter
  • Fachbibliothek (im Aufbau)

Ehrenamtliche, die bereits eine Schulung zur Mitarbeit im ambulanten Hospizdienst absolviert haben, können über die Stiftung Evangelischer Hospizdienst in Oldenburg ein Aufbauseminar zur ehrenamtlichen Familienbegleiterin in der ambulanten Kinderhospizarbeit absolvieren.

Dieses Schulungsangebot richtet sich einmal jährlich an alle Ehrenamtlichen der Hospizdienste in der Region Weser-Ems. Diese Vorbereitung umfasst insgesamt 182 Stunden.

Zurzeit sind 11 Hospizdienste im Verbund der ambulanten Familienbegleitung und können Familien in der Region Weser-Ems und der Stadt Oldenburg Begleitungen anbieten. Die ehrenamtlichen Familienbegleiterinnen werden in ihrer Arbeit durch Supervision bzw. durch die Anbindung an eine Hospizgruppe unterstützt und fortgebildet.

weiterführender Link: Deutscher Kinderhospizverein e.V.